Bestattungshaus Zeitlos ~ Herford

Über uns

UNSER BESTATTUNGSHAUS ´ZEITLOS´ LIEGT IM HERZEN VON HERFORD, IN DER RADEWIGERSTRASSE 20-22. WIR NEHMEN UNS ZEIT FÜR JEDES NOCH SO KLEINE ANLIEGEN, DENN WIR KÖNNEN NICHT BEURTEILEN, WAS KLEIN UND WAS GROSS IST. IN UNSEREM HAUS FINDEN SIE EINEN STILVOLLEN RAHMEN FÜR IHRE ABSCHIEDSFEIER MIT SÄMTLICHEN MÖGLICHKEITEN UNSERER MODERNEN BESTATTUNGKULTUR – UND EIN TEAM,  AUF DAS SIE SICH JEDERZEIT VERLASSEN KÖNNEN.

Unser Geschäft ist ein Ort der Ruhe, wo Sie sich aufgehoben – verstanden und ernst genommen fühlen sollen.

UNSERE PHILOSOPHIE

Wir haben es zu unserem Anliegen gemacht, Hinterbliebenen in schweren Stunden beizustehen. Den Verstorbenen in seiner eigenen Persönlichkeit zu würdigen und mit Nächstenliebe seinen letzten Weg zu begleiten.

Kompetenz – Würde – Stil –Seriosität – Menschlichkeit ist unsere Philosophie und Antrieb.

Wir mögen das Eine oder Andere aus anderen Kulturen – ob christlich, hinduistisch, islamisch, jüdisch, buddhistisch o.a. – jeweils befremdlich finden;
Dennoch ist allen eines gemeinsam: Respekt vor dem Menschen! Getragen von dem Glauben und der Hoffnung auf ein Bleiben im Jenseits – wie man
dieses sich auch immer vorstellen mag. Und wir tun damit etwas für die, die im Diesseits sind: Uns.

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne
(Hermann Hesse)

Für uns Hierbleibende bedeutet dies, das Leben zu feiern wo es geht und die Vergangenen zu ehren. Laut oder andächtig, schwarz, bunt oder weiss –
wie in der chinesischen Kultur.

Das Volk ist nicht edel, das seine Toten nicht ehrt.“
(Adolf Friedrich von Schack)

Ohne Respekt für die Toten, kann es keinen für die Lebenden geben. Der Kreis schliesst sich und alles ist rund und vollkommen. Das ist unsere Grundüberzeugung, mit der wir die Arbeit des Bestatters zu unserer Profession gemacht haben.

Römischer Grabspruch

Quod sumus, hoc eritis.
Fuimos quandoque, quod estis
Was wir sind, werdet ihr sein.
Was ihr seid, waren wir einst

Ich bin Cornelius Brünger, 46, Inhaber des jungen Bestattungsinstituts Zeitlos. Zwischen Wiehengebirge und Teutoburger Wald bin ich zuhaus. Hier leben die Menschen, die ich kenne und liebe und denen ich mich durch meine Arbeit nahe fühle und etwas zurückgeben möchte. Darum fühle ich mich sowohl der Heimat & Tradition verbunden, als auch aufgeschlossen für neue Wege im Umgang mit Tod, Begräbnis und Abschied. Ob Feuer-/ Erd-/ See-/ Wald-/ Baumbestattung oder Bestattungsvorsorge und Trauerbewältigung: Ihr Anliegen ist etwas Besonderes und verdient allerhöchste Beachtung, Sensibilität und Professionalität:

Das finden Sie bei mir: Das ist ein Versprechen!

Bestattungsritual

Auf Sulawesi (Indonesien) ist die
Totenfeier der Einwohner ‚
Toraja‚ kein
Trauerbegräbnis, sondern ein turbulent-
fröhliches Fest zu Ehren des Toten.
Hier feiert man das Leben, nicht den Tod.