24h NOTFALLRUFNUMMER - +49 174 3301347

– Verlust –

In der Stunde des Verlusts ist es beinah unmöglich, an die Zukunft zu denken.
Zu unvorstellbar ist der Blick in ein Leben ohne den geliebten Menschen.
In diesem Moment ist es gut, sich fallenlassen zu können und Verantwortung abzugeben. Wir sind da und fangen Sie auf – in Ihrer Trauer, Ihrer Wut, Ihrer Fassungslosigkeit. Es gehört zu den schönsten Facetten meines Berufs, durch behutsame Begleitung und tatkräftige Unterstützung dazu beitragen zu dürfen, Trauernden den Weg zurückins Leben zu zeigen. Der Abschied spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Der Tod ist ein stilles Thema – er gehört aber zum Leben.

Beim Tod eines Nahestehenden wird jeder von uns damit konfrontiert.
Ein würdevoller, individueller Abschied spiegelt die Liebe und Achtung der Hinterbliebenen gegenüber dem Verstorbenen wieder. Der Verlust des Partners, der Eltern, eines guten Freundes oder Kollegen bedeutet immer eine besonders schmerzhafte Erfahrung. Die Hinterbliebenen fühlen sich auch deshalb über die persönlichen Grenzen hinaus belastet, weil sie in einer solch emotional bedrückenden Zeit schnell viele Entscheidungen treffen müssen, deren Tragweite
ihnen oft gar nicht bewusst ist.Wir wissen, wie schwer der Gang zum Bestatter
den meisten Angehörigen fällt. Vertrauen Sie uns: Kommt es zu einem Trauerfall in Ihrer Familie, sind wir für Sie da 05221 874 9995 – als Berater in allen Fragen der Bestattung, als Begleiter in der schweren Trauerzeit. Respekt und Würde im Umgang mit den Verstorbenen und den Angehörigen sind die Eckpfeiler unserer Firmenphilosophie. Unsere Erfahrung zeigt, dass es wichtig ist, sich alle Zeit zu nehmen, die man braucht. Denn auch wenn in den ersten Tagen der Verlust zu übermächtig ist, wächst doch langsam eine Vorstellung davon, auf welche Weise man dem geliebten Menschen Lebewohl sagen möchte.
Ich habe eines gelernt: Es gibt ebenso viele Arten, Abschied zu nehmen, wie es Menschen gibt.
Einige dieser Abschiede sind mir besonders im Gedächtnis geblieben.

Der Trauerfall

Was tun im Todesfall?

Wenn der Trauerfall Zuhause eintritt muss zunächst ein Arzt informiert werden. Hierbei ist zu empfehlen, den Hausarzt zu rufen, da er den Krankheitsverlauf des Verstorbenen kennt. Falls dieser nicht zu erreichen sein sollte, kann auch der Notarzt gerufen werden. Der Arzt stellt dann den Totenschein aus. Bei einem Sterbefall im Krankenhaus, Senioren- oder Pfelgeheim sorgt die jeweilige Einrichtung für den richtigen Ablauf.

Sie können uns jederzeit telefonisch 05221 874 9995 in Kenntnis setzen wenn der Tod eingetreten und der Totenschein erstellt wurde. Bei einem Haussterbefall ist es möglich, den Verstorbenen bis zu 36 Stunden Zuhause aufzubahren, um sich noch einmal zu verabschieden. Ansonsten kann die Verabschiedung natürlich auch in unseren Räumlichkeiten erfolgen.

Sobald Sie sich bereit fühlen, können Sie uns unter der Rufnummer 05221 874 99954 erreichen und die Überführung in die Wege leiten. Außerdem würden wir einen Termin für ein Gespräch mit Ihnen vereinbaren um die Formalitäten der Bestattung zu besprechen und auf Ihre Wünsche einzugehen. Hierbei ist es möglich, dass wir zu Ihnen nach Hause kommen oder wir das Gespräch in unseren Geschäftsräumen abhalten. Auch bei einem Hausbesuch kommen keinen zusätzlichen Kosten auf Sie zu.

Diese Unterlagen können Sie bereits für das Beratungsgespräch bereithalten:

  • Familienbuch / Heiratsurkunde : wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Verheiratet war.
  • Geburtsurkunde : wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Ledig war
  • Sterbeurkunde des Ehegatten: wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Verwitwet war.
  • Scheidungsurteil : wenn der letzte Familienstand des Verstorbenen Geschieden war.
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Krankenkassenkarte
  • letzter Rentenbescheid/ Werksrenten / Zusatzrenten / Pensionen
  • Schwerbehindertenausweis

Trauerreden

Die freie Trauerfeier oder Abschiedsfeier ist eine individuell gestaltete Zeremonie,
die von freien Rednern durchgeführt wird.
Bei einer solchen Zeremonie sind Sie frei von jeglichen Konventionen. Das bedeutet, dass die Inhalte wie auch der Ablauf ganz auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten geplant und gestaltet werden können. Die Persönlichkeit des
verstorbenen Menschen rückt dabei in den Mittelpunkt.
In einem persönlichen Gespräch erzählen Sie mir über den Menschen, von dem
Sie sich verabschieden, Ihre Bindung zueinander und alles, was Ihnen wichtig ist.
Sie geben die Rahmenbedingungen für die Zeremonie vor oder schildern Ihre
Vorstellungen und Wünsche zum Ablauf der Zeremonie.
Ich erarbeite auf Grundlage all dieser Informationen die individuelle Zeremonie
zusammen mit Herrn Brünger bzw. erstelle ich die Rede, leite am Tag des
Abschiedes durch die Trauerfeier und trage die Rede vor.